Berni mit Canastero

Berni Zambail

Das Leben von Berni Zambail

wurde von Anfang an durch Pferde geprägt. Er wuchs auf einem Pferdepensionsbetrieb im Engadin auf und erlernte den Beruf als Huf- und Wagenschmied. Nach der Rekrutenschule erhielt er die Möglichkeit, zwei Jahre als Cowboy auf einer Ranch im Norden Kaliforniens zu arbeiten. Dort erlebte er, stärker noch als bei allen früheren Erfahrungen, wie wichtig, ja lebensrettend, ein gut ausgebildetes Pferd sein kann.Nach der Rückkehr in die Schweiz lernte er bei einem Hufbeschlagskurs den berühmten deutschen Hufschmied Fritz Rödder kennen. Von ihm lernte Berni Grundlegendes über die Anatomie der Beine, Hufe und Bewegungen von Pferden und die Zusammenhänge eines optimalen Beschlages. Fritz Rödder erkannte das Talent seines eifrigen Schülers, und so begann eine intensive Zeit in welcher Berni für Fritz als Schmied bei seinen Kursen mitarbeitete. So wurde er schon bald zum gefragten Hufschmied-Spezialist.

Sein grosses Hobby war aber immer schon die Klassische Dressur. Er hatte das grosse Glück, dass er bei verschiedenen Reitlehrer(innen) in seinem Bestreben unterstützt wurde. 1991 lernte Berni Pat Parelli und sein Programm kennen. Nach intensivem Parelli Eigenstudium und Kursen wurde er von Pat 1996 ins Instruktorenprogramm eingeladen. In den folgenden Jahren absolvierte Berni seine Weiterbildung in Pagosa und Florida bei Pat und Linda Parelli. Im März 1998, am ersten Savvy Day in Italien, erhielt Berni als erster Instruktor der Schweiz seinen Level 3 von Pat. 2003 erhielt er seinen Level 4. Besonders freute sich Berni, dass er den Level 4 mit seinem Wallach „Apartis“ erreichte (näheres zu „Apartis“ auf Berni’s Homepage). Bis 2003 arbeitete Berni als Hufschmied und Parelli Instruktor. Dann musste er sich für einen der beiden Berufe entscheiden.

Christine und Berni Zambail
Ein gutes Team: Christine und Berni Zambail

Heute ist er vollamtlich in der Schweiz und in ganz Europa als Instruktor unterwegs. Sein persönliches Ziel im Horsemanship ist die Verfeinerung in der klassischen Dressur, was nichts anderes bedeutet als Légèrete = Leichtigkeit. An seiner Weiterbildung arbeitet er mit grossem persönlichen Engagement und Begeisterung bei Reit-und Pferdespezialisten, wie Michel Henrigues (einem Schüler und Freund von Nuno Oliveira), Bent Branderup, Fritz Stahlecker, Mike Bridges und natürlich immer wieder mit Pat und Linda Parelli. Einer seiner Leitsätze ist die Frage von Fritz Stahlecker: „Ist im Laufe der Zeit nicht zu sehr in Vergessenheit geraten, dass Dressurreiten – zu Ende gedacht – Kunst sein soll?“

Als Parelli 5-Stern Instruktor unterrichtet Berni Kurse, Camps, Workshops und Privatlektionen in allen 4 Savvys (Online, Liberty, Freestyle und Finesse) von Level 1 bis Level 4. Zudem bietet er auch Intensivwochen an und nimmt auf Anfrage (Jung)pferde ins Training. Als Master Instruktor von Parelli ist er zudem dazu berechtigt, andere Parelli Instruktoren zu unterrichten.