Konzentration am Working Equitation Kurs

Unterricht bei Berni organisieren

Die Kurs-Organisation selber in die Hand nehmen

Karin Hufschmid erklärt, wie einfach es geht


Letztes Jahr, als mein Wallach Prinz gut zwei Jahre bei mir und auch unter dem Sattel im Level 3 angekommen war, wollte ich beginnen, neben den bisherigen CCR Merkmalen „calm, connected und responsive“ (in etwa „ruhig, verbunden und auf feine Signale reagierend“) auch der Dressurarbeit, der Gymnastik und Gesunderhaltung mehr Aufmerksamkeit zu widmen.

Nur dumm, dass bald Herbst war, und somit das Kursjahr fast vorbei. Was nun? Ich wusste, dass eine Verbesserung im Freestyle sich perfekt mit meinen klassischen Reitstunden ergänzen würde und für Prinz’s RBI-Horsenality auch wichtig wäre. Ich entschloss mich, selber was zu organisieren.
Working Equitation - Kursteilnehmer April 2014
Gemeinsames Kurserlebnis – Prinz und Karin mittendrin (dritte von links)

Ich hatte die leise Befürchtung, dass das schwierig wird. Berni ist permanent auf Achse, nutzt den Winter für die eigene Weiterbildung. Doch das Ganze ist einfacher, als ich dachte. Über Bernis Website www.zambail.com und die integrierte 4else-Lösung erhält man alles, was es dazu braucht und findet zudem auch unkompliziert weitere Studenten, um einen halb-, ganz- oder gar mehrtägigen Kurs zu organisieren.

Clever organisieren mit 4else!
Clever organisieren mit 4else!

Alles, was es braucht, sind hauptsächlich ein paar motivierte Studenten, damit sich die Anfahrt für Berni lohnt, und einen Kursort; ideal mit Halle und Theorieraum. Falls keine Halle verfügbar ist, erfordert es bei schlechtem Wetter einige Flexibilität (mehr Theorie oder je nach Standort Verschiebung). Eventuell braucht es noch Paddocks oder Boxen für die Unterbringung der Pferde – je nach Dauer und Aufbau des Unterrichts. Ob Einzelstunden, Mini-Workshop oder Themen-/Levelkurse – Berni ist da total flexibel.

So fuhren wir einerseits zweimal zu Berni nach Kleindöttingen, um mal das Reiten mit Bosal zu lernen, das Sattelshimming vor dem Winter nochmals zu überprüfen und am Vorwärts und dem Freestyle zu arbeiten. Zudem kam Berni 2x einen halben Tag zu uns in den Stall und unterrichtete uns und auswertige Studenten in Privatlektionen. Und das Winterseminar (ohne Pferd) zum Thema „Freestyle reiten – aber richtig!“ rundete unser Winterprogramm perfekt ab.

Und die Arbeit zahlte sich mehr als aus! Da meine regelmässigen klassischen Reitstunden und die Weiterbildung bei Berni sich toll ergänzen, fühlt sich auch die Arbeit im Sattel immer lockerer, spielender und flüssiger an, und das Vertrauen zwischen Prinz und mir wächst zusehends.

An einem Workshop gelernt - an der Fiesta Andalucia aufgeführt: Garrocha-Reiten mit Prinz
An einem Workshop gelernt – an der Fiesta Andalucia aufgeführt: Garrocha-Reiten mit Prinz
Und mit dem Frühlingskurs Mitte März hat ja nun endlich die Kurssaison wieder begonnen – Prinz und ich sind bereit!Karin Hufschmid


Mit der Checkliste zum Erfolg

Für alle, die gerne eine Checkliste für die Organisation von Pferde-Kursen zur Hand haben, steht hier eine genaue Beschreibung mit Liste zum Download bereit.