Feedback: Jungpferdevorführung

Ein Feedback von Karin Hufschmid

Jungpferde Vorführung, 05.10.2013, Bremgarten / AG

Die Jungpferdetraining Vorführung 2013 war ein voller Erfolg! Die Vorbereitungen starteten kurz nach Mittag, als 5* Master Instructor Berni Zambail seinen hübschen Wallach Gentleman aus dem Transporter lud. Als vier von Bernis L4 Studenten durften wir uns geehrt fühlten, Berni dabei zu helfen, diesen Anlass zu einer speziellen Erfahrung für das Publikum und die Mitwirkenden zu machen.

Wir halfen Berni bei der Installation der Lautsprecheranlage, beim Aufstellen der Bänke und Stühle für die Zuhörer, stellten sicher, dass Gentleman sich wohl fühlt und bereit ist für die Show.Eine halbe Stunde vor Beginn gab es keine Sitzplätze mehr, und die Leute füllten den bestuhlten Teil der Reithalle noch immer mehr und mehr! Wir schafften es, noch zusätzliche Stühle zu organisieren, um möglichst viele Sitzplätze bereitzustellen. Nach einem kurzen Sound Check und letzten Details über den Ablauf begann Berni mit einer herzlichen Begrüssung des Publikums: Züchter, Reiter, Jungpferde-Besitzer, engagierte Studenten und Pferde-Liebhaber.

Der erste Punkt der Agenda war ein tolles Liberty Spotlight von 2* Junior Instructor Yvonne Salfner mit ihrem Haflinger. Dass er zeigte, dass er noch immer ein Pferd mit eigenen Ideen ist (und kein Roboter) verlieh dem Spotlight Humor und machte es zu einem tollen Beispiel von Love, Language und Leadership.

Im zweiten (und Haupt-) Teil arbeitete Berni mit einem zweieinhalbjährigen Junghengst. Berni hatte den süssen kleinen Kerl schon als sechs Monate altes Fohlen kennengelernt, als er damit beauftragt wurde, ihm das Einsteigen in den Pferdetransporter mit der Mutterstute beizubringen. Während der Woche vor der Vorführung hat Berni fünf Mal mit dem Hengst gearbeitet, dreimal davon sass ein leichter Reiter ohne Sattel drauf.

Berni ritt Gentleman während er mit dem jungen Hengst arbeitete. Zuerst liess er ihn sich umschauen und auch rumrennen, wenn er seine Füsse bewegen musste. Aber dann hat Berni das Ganze mehr und mehr in ein Catching Game verwandelt. Gentleman hat ihm dabei toll geholfen. Nach nur wenigen Minuten synchronisierte der Hengst mit Gentleman, blieb an seiner Seite (und spielte sogleich erste Dominanzspiele). Der nächste Schritt war, dass Berni den Hengst halftern liess und das Synchronisieren mit Hilfe von Halfter und Führseil noch etwas verfeinerte, während er noch immer Gentleman ritt.
Dann übernahm 2* Junior Instructor Yvonne Salfner das Führseil am Boden. Berni erklärte die 7 Spiele und der Sinn von jedem einzelnen bezüglich Jungpferdetraining, während Yvonne die Spiele mit dem jungen Hengst spielte. Dann wechselte das Führseil wieder zurück in Bernis Hände (noch immer auf Gentleman). Er hiel den Hengst, während Yvonne ihn für das Aufsteigen vorbereitete, indem sie hüpfte, klatschte und ihn überall berührte, auch mit ihrem Knie unter seinem Bauch.
Schlussendlich stieg sie von beiden Seiten mehrmals auf, blieb in unterschiedlichen Positionen auf dem Pferd, bis sie zum Schluss ohne Sattel auf ihm sass. Berni kommentierte jeden Schritt für das Publikum und gab Hintergrundinformationen dazu, was wann, warum und wie gemacht wird. Nach etwas Schritt und Trab ohne Sattel neben Berni und Gentleman stieg Yvonne wieder ab und begann mit dem Satteln. Wieder viel wedeln und mit Sattelteilen, Gurte, Steigbügeln, etc. ans Pferd klopfen, bis der Junghengst sich damit wohl fühlte. nach etwas Trab und Galopp ohne Reiter stieg Yvonne erneut von beiden Seiten auf, ritt Schritt und Trab und lenkte das Pferd über das Halfter, indem sie das Führseil von einer Seite zur anderen warf. Die ganze Prozedur schien komplett stresslos, sogar mühelos. Bernis einleuchtende Kommentare führten zu viel Lecken und Kauen beim Publikum, vielen WOW Momenten und viel beistimmendem Nicken.

Karin Hofmann machte das grossartige letzte Spotlight, in welchem sie etwas Dressur/Finesse und einige Sprünge ohne Zaum und nur mit Savvy String um den Pferdehals zeigte.

Nach diesem letzten Highlight beendete Berni den formellen Teil der Jungpferdetraining Vorführung 2013. Aber für die nächsten zwei Stunden stand er dem Publikum noch zur Verfügung und beantwortete verschiedenste Fragen von Züchtern, Reitern und Pferdenarren.

Der ganze Nachmittag war grossartig, das Publikum lernte viel und gab Berni uns seinem Team ein top Feedback.

Und wir alle sind uns einig, dass wir auf eine Wiederholung dieses Anlasses im 2014 hoffen!

 

Follow on Feedly