Baden oder Schwimmen mit Pferden

Was gilt es zu beachten?

Fester Untergrund

Um die Badezeit mit deinem Pferden geniessen zu können, solltest du dich zuallererst vergewissern, dass dort, wo du dein Pferd ins Wasser lässt, der Untergrund ordentlich ist. Es ist im Grunde genommen gleich, wie bei uns Menschen; es gibt immer wieder Menschen, die springen einfach irgendwo ins Wasser und haben keine Ahnung, was unter der Wasseroberfläche ist, und so haben wir immer wieder Unfälle. Besonders dann, wenn Pferde noch keine Erfahrung haben, ist es wichtig, dass du dich vorher vergewisserst, dass der Untergrund fest ist und weder Treibsand noch Löcher vorweist.

Warmes Pferd

Grundsätzlich solltest Du nicht mit einem Pferd, das von der Arbeit warm ist, direkt ins Wasser. «Von der Arbeit» heisst, wenn es ordentlich geschwitzt hat. Dann solltest du zuerst einige Schritt gehen, bis kein frischer Schweiss mehr nachkommt, damit der Kreislauf mitmacht.

Wenn das Pferd erfahren ist, dann kann es nun ins Wasser hinein und da stehen bleiben oder es kann rauf und runter laufen, je nachdem, wie die Begebenheiten sind. Lass es immer ein wenig tiefer ins Wasser hinein.

Wenn das Pferd nicht erfahren ist, würde ich es online nehmen.  Je nachdem, wie „handy“ dass ich mit dem Werkzeug bin und was mein Pferd schon weiss, würde ich es nun mit dem 7 oder 15 Meter-Seil vom Strand hinein im Halbkreis ins Wasser und wieder hinaus senden, Pause machen und umgekehrt. Und immer wieder etwas weiter hinein, bis es eventuell schwimmen kann.

MIt dem Pferd schwimmen

Achtung auf die Ohren

Die Gefahr ist jeweils, dass die Pferde aus irgendeinem Grund Wasser in die Ohren kriegen. Wenn dies passiert, verlieren sie die Orientierung und es kann sein, dass sie auf die Seite kippen. Dann ist es wirklich gefährlich.

Schwimmen mit dem Pferd

Wenn wir neben unseren Pferden schwimmen wollen, müssen wir auf seine Beine achten. Das schwimmende Pferd macht Bewegung mit den Beinen wie ein Tramper und die Hinterfüsse kommen weit nach vorne und zur Seite und die Vorderfüsse ebenso. Daher musst du darauf schauen, dass du oben flach im Wasser über dem Pferd liegst, wenn es schwimmt. Du kannst dich dabei an der Mähne festhalten.

Wenn das Grössenverhältnis Mensch-Pferd so ist, dass der Mensch im Verhältnis zum Pferd eher klein ist, könnte man theoretisch auch sitzen bleiben. Aber je grösser der Mensch ist oder je kleiner dass das Pferd ist, umso eher müssen wir das Pferd unter uns sich ohne das Reitergewicht bewegen lassen. Das heisst, dass wir uns vom Pferd ziehen lassen, entweder mit Hilfe eines Halsringes oder indem wir uns an der Mähne festhalten und mitschwimmen. Wenn wir uns im Gewässer auskennen und wissen, wo das Pferd wieder Grund unter den Füssen kriegt, dann können wir dort theoretisch einfach die Beine grätschen und dann sitzen wir wieder oben auf dem Pferd.

So funktioniert das theoretisch. Nachher musst du dich selbst an die Geschichte herantasten und schauen: kann mein Pferd vertrauensvoll hineingehen, kann es am Seil bleiben, kann ich es rausschicken, ohne dass es ins Seil steigt, etc., wenn ich das so mache.

Wie ich an die Geschichte herangehe, hängt von meinem Wissen ab. Und es ist immer weniger problematisch, wenn das Pferd noch gehen kann, also noch Grund unter den Füssen hat, als wenn es schwimmen muss.

Ich würde es am Seil schwimmen lassen, denn wenn sie da rausgehen und womöglich auf die andere Seite schwimmen, verlieren wir unter Umständen die Kontrolle.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Geh es mit Verstand an

Wie Du feststellen kannst, gibt es also verschiedene Sachen zu bedenken. Aber grundsätzlich ist einfach Menschenverstand gefragt und so ein bisschen „Allround-Savvy“. Du musst wissen, was du dir zutrauen und managen kannst. Bist du so sicher mit dem Seil, dass du das Seil in dieser Länge managen kannst? Ist das Pferd so folgsam, dass es auf deine Bitte hin hinausgeht und sich an die Geschichte herantastet? Ist es so folgsam, dass wenn du es hineinführst, es auch wiederkommt?

Unterstützung

Wenn es ums Schwimmen geht, würde es helfen, wenn Du jemanden mitnimmst, der damit schon Erfahrung hat und schon viele Male mit einem Pferd schwimmen gegangen ist.

Wenn du aber einfach nur dein Pferd baden lassen möchtest, dann handelt es sich eigentlich um ein normales Squeeze-Game. Zuerst ist es ein Touch-it mit dem Wasser und nachher geht es immer ein bisschen weiter ins Wasser hinein: kleine Kreise nach links und umdrehen, von links nach rechts, wieder rein und wieder umdrehen und den Circle immer ein bisschen grösser machen und dem Pferd – wenn es am Land ist – Zeit zum Denken geben, so dass es Selbstvertrauen kriegt. Dann, wenn es Selbstvertrauen hat, dann kannst Du es mit ein bisschen Online-Yoyo versuchen, langsam rückwärts. Dies setzt natürlich voraus, dass ein guter Untergrund vorhanden ist, so dass es nicht irgendwo reintritt und das Gleichgewicht verliert und sich dabei erschrickt.

Rücksicht auf andere

Etwas Letztes noch. Mach dies alles besser nicht am Badestrand. Wenn in der öffentlichen Badeanstalt plötzlich Pferdemist an den Badenden vorbeischwimmt, macht das niemandem Freude.

Also, achte darauf und hab Spass mit Deinem Pferd!

Badespass für Pferde