Gebisslose Zäumung

Wohin wollen wir?

Oft werde ich gefragt, was für oder gegen eine gebisslose Zäumung spricht. Letztendlich geht es dabei um die Frage, was wir mit unserem Pferd erreichen möchten.

 

Caimao mit Bosal
Caimao mit Bosal

Wenn wir gebisslos reiten wollen, müssen wir uns fragen, wohin wir wollen. Wir haben verschiedene gebisslose Zäumungen für verschiedene Zwecke, beispielsweise

  • das Natural Hackamore (Knotenhalfter mit Zügel),
  • die Hackamore (Bosal mit Pferdehaarzügel)
  • den Kappzaum
  • das Sidepull
  • das Glücksrad
  • die Mechanische Hackamore (Aussenkandare)
  • etc.

Natural Hackamore und Sidepull sind ganz klar Freestyle Werkzeuge, das heisst, wir reiten mit losem Zügel nur mit Impulssignalen.

Hackamore (Bosal)  ist eine Zäumung für Semi Freestyle und Finesse. Im Bosal wird das Pferd für die Kandare (Bit) vorbereitet. Wenn das Pferd im Bosal fertig ausgebildet ist, wird es in den sogenannten Two Reins weiter ausgebildet.

Two Reins = feines dünnes Bosal und Kandare, ähnlich der Kandare und Unterlagstrense, es wird dabei mit 4 Zügeln geritten. Two Reins ist eine Übergangsphase vom Bosal zur Kandare blank oder eben Straight up in the Bridle. Dabei wird die Kandare ausschliesslich mit einer Hand geführt und das Pferd ist fertig ausgebildet.

Der Kappzaum ist ein Bodenarbeitswerkzeug. Er wird für die „klassische Handarbeit“ der jungen Pferde benutzt. Der Kappzaum wird auch gerne zum Longieren und Vorführen der Pferde eingesetzt. Die Iberer und viele alte Reitmeister kombinierten den Kappzaum mit der Kandare. Sie benutzen in diesem Fall keine Wassertrense.

Aussenkandaren oder mechanische Hackamore sind hauptsächlich Korrekturwerkzeuge und werden oft mit Trensen kombiniert.

Das Glücksrad ist eine andere Form der Aussenkandare, aber mit sehr moderater Hebelwirkung.

Einsatz der Trense:

Ich persönlich starte junge Pferde im Natural Hackamore und präsentiere ihnen ca. Mitte Level 2 die Wassertrense. Persönlich bin ich fasziniert von der alten kalifornischen Reitweise und arbeite gerne mit Kühen. Dafür benutze ich für meine eigenen Pferde das Bosal und später das Bridle.

Vorführung mit Apartis an der Fiesta Andalucia
Vorführung mit Apartis an der Fiesta Andalucia

Wenn ich Pferde dressurmässig reite und ausbilde benutze ich die Wassertrense und später die Kandare mit Unterlagstrense, manchmal auch Kappzaum und Kandare.

 

Das Anziehen der natürlichen Hackamore